Qualität in der Marktforschung - Wie sich Unternehmen mit ihren Kunden optimal verbinden und dadurch Mehrwert entsteht - im Interview mit Ralf Schultheiß, Geschäftsführer von GUT BEFRAGEN

GUTBEFRAGENDas Unternehmen GUT BEFRAGEN wurde 2016 von dem seit 2010 freiberuflich tätigem Diplom-Sozialwissenschaftler Ralf Schultheiß gegründet und im Folgejahr durch den Sozialwissenschaftler (B.A.) Benjamin Ronneburg als weiteren Geschäftsführer ergänzt. Das junge und innovative Unternehmen GUT BEFRAGEN generiert durch individuelle Komplettlösungen und innovative Befragungszugänge das Maximum an Insights, wodurch in allen Unternehmensbereichen und -strukturen Mehrwerte geschaffen werden. Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Entwicklung von innovativen Feedbacktools, wie in der Vergangenheit das Elternfeedback und der Messebarometer.

DFC: Im Internet findet man zahlreiche zum Teil auch kostenfreie Tools für die Meinungsumfrage. Was ist der grundlegende neue Ansatz an GUT BEFRAGEN?

Ralf Schultheiß: Der Gedanke, eine Umfrage „mal eben selbst“ zu gestalten, führt oft zu schlechten Ergebnissen, da ein Fragebogen eben nicht so einfach zu gestalten ist. Diese sogenannte DIY-Marktforschung verschlingt nicht nur mehr Arbeit, sondern am Ende auch mehr Geld als von Anfang an einen professionellen Dienstleister mit ins Boot zu nehmen.

Wir setzen mit unserem Unternehmen hier an: Die Beratung zur Gestaltung der Marktforschung ist die wichtigste Komponente im Forschungsprozess und steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Während wir als Full-Service- Anbieter natürlich den kompletten Forschungsprozess durchführen können, leisten wir bei unseren Kunden im betrieblichen Rahmen auch Beratungsdienstleistungen zur Umsetzung und Analyse der Markforschung, so dass unsere Kunden je nach ihren Wünschen auch selbstständig mit den von Ihnen erwähnten kostenfreien Tools arbeiten können.

DFC: Wenn Sie von der Qualität der Marktforschung sprechen. Wie lässt sich die Qualität in der Marktforschung am besten messen?

Ralf Schultheiß: Die Skandale der letzten Zeit um erfundene Interviews haben die Branche viel Glaubwürdigkeit gekostet. Hintergrund für diese Skandale ist die Preisspirale, die sich in den letzten Jahren stetig nach unten dreht. Die Marktforschungsbudgets der Firmen sinken – die Qualität muss aber stimmen. Innerhalb der Branche ist jedem klar, dass Qualität ihren Preis hat. Dies nach außen zu kommunizieren, ist jedoch ein großes Problem. Unternehmen entscheiden sich oftmals für den vermeintlich günstigsten Anbieter mit der Folge, dass die Untersuchungsergebnisse im schlimmsten Fall keinen Wert haben. Um diese Risiken zu vermeiden haben Unternehmen mehrere Möglichkeiten: Die beste und einfachste Möglichkeit ist die Erschaffung einer Vertrauensbasis mit einem Marktforschungsunternehmen. Wir bei GUT BEFRAGEN bieten während des Forschungsprozesses eine komplette Transparenz an. Da wir alle Forschungsschritte inhouse durchführen, ist es unseren Kunden jederzeit möglich, alle Arbeitsschritte zu kontrollieren. Unsere Kunden besuchen uns oft während der Datenerhebung oder lassen sich die Rohdaten zukommen – ein Prozess, den wir gerne unterstützen. Sollte eine solche Vertrauensbasis nicht möglich sein, ist die Frage nach der Mitgliedschaft in einschlägigen Branchenverbänden bzw. entsprechende Zertifizierungen für einen ersten Eindruck unabdinglich.

DFC: Zu wissen, wie die Kunden ticken und welche Bedarfe auch in Zukunft anstrengen? Ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Was ist aus ihrer Sicht der wichtigste Grund, warum eine gute Marktforschung in der Unternehmenskommunikation so wichtig ist?

Ralf Schultheiß: Marktforschung bringt Unternehmen und Kunden zusammen. Unternehmen investieren viel Geld, Personal und Zeit in die Entwicklung von neuen Produkten, ohne zu wissen, wie sie auf dem Markt ankommen. Dies zu entdecken, ist Ziel jeder Marktforschung. Nicht nur für Unternehmen ist Marktforschung erfolgsentscheidend, auch Start-Ups sollten Ihre Zielmärkte kennen, um das Marktpotenzial besser abschätzen zu können.

DFC: Viele Unternehmen stecken sehr viel Geld in Produktentwicklung. Wie könnte Ihr Produkt hier eine sinnvolle Ergänzung sein?

Ralf Schultheiß: Unser Unternehmensansatz lässt sich in etwa mit diesem Beispiel vergleichen: Wenn Sie nach einem Schreiner suchen, wissen Sie, dass er Möbel und Türen anbietet – dafür sägt, leimt und hämmert er. Dies sind seine Arbeitswerkzeuge. Genau so bei uns: Viele Marktforschungsinstitute werben mit ihren Arbeitswerkzeugen, ohne konkrete Nutzen aufzuzeigen. Im Unterschied dazu bieten wir Ihnen bei GUT BEFRAGEN konkrete „Produkte“ an, unter denen sich unsere Kunden etwas vorstellen können. Nicht der methodische Zugang, sondern das Erkenntnissinteresse steht in unserem Unternehmen im Mittelpunkt. Ausgehend von unserem Beratungsverständnis bieten wir Ihnen eine individuelle Lösung, mit dem sich Ihr Forschungsvorhaben effizient umsetzen lässt.

DFC: Am 8. November werden Sie die gesamte Marktforschung für den DIGITAL FUTUREcongress in der Messe Essen übernehmen. Wie werden Sie vorgehen und was versprechen Sie sich von der Umfrage?

Ralf Schultheiß: Der DIGTIALFUTUREcongress ist dieses Mal besonders spannend für uns, da er das erste Mal in der Messe Essen stattfindet. Wir haben also die Möglichkeit, eine quasi neue Konzeption methodisch zu evaluieren, um Optimierungspotenziale aufzudecken und diese über die Jahre zu begleiten. Um dies zu erreichen, führen wir zum einen persönliche Interviews mit allen Ausstellern vor Ort durch, da uns ihre Meinung im Bereich Messevorbereitung und –organisation besonders wichtig ist. Zum anderen führen wir die klassische Besucherbefragung über unsere Onlineumfrageplattform durch. Wir freuen uns auf die persönlichen Gespräche vor Ort und eine aktive Umfrageteilnahme aller Besucher!

DFC: Da wir selbst an den Ergebnissen großes Interesse haben, um auch die Veranstaltung in Zukunft weiterzuentwickeln, freuen wir uns schon jetzt auf eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Wir sind sehr gespannt und halten unsere Leser natürlich unbedingt auf dem laufenden. Herr Schultheiß, ich bedanke mich für dieses überaus angenehme Gespräch.

Das Interview führte Michael Mattis Geschäftsführer und Veranstalter des DIGITAL FUTUREcongress.

Facebook Button 2

Sie finden GUT BEFRAGEN am 08.11.2018 am Stand D13 in Essen.

www.gutbefragen.de

Kontakt aufnehmen

AMC Media Network GmbH & Co. KG 

Donnersbergring 42

64295 Darmstadt

telefon

Tel:  +49 (0) 6151 – 957 577 -0
Fax:  +49 (0) 6151 – 957 577 -9

email post

Mail:office@amc-media-network.de

Web:www.amc-media-network.de

Sie erreichen uns...

während unserer Bürozeiten 

  • Mo-Fr: 9:00 Uhr - 17:00 Uhr 
  • Samstag und Sonntag ist das Büro geschlossen